Michael Hortig ~ Barrelhouse Piano ~ Portrait

Michael Hortig wurde am 19.7.1958 in Graz, Österreich geboren. Mit 15 besuchte er zufällig ein Konzert von Roosevelt Sykes und begann daraufhin autodidakt mit dem Blues und Boogie Pianospiel. Schon von Anfang an begeisterte er sich für die frühen Pianostile der 2oer und 3oer Jahre. Gemeinsam mit Martin Pyrker und Joachim Palden gehört er zu den ersten Boogie Pianisten Österreichs. Erste Auftritte 1977, das Jahr wo er mit Axel Zwingenberger und George Möller zusammentraf. 1980 und 1981 reiste er für jeweils vier Wochen in den Süden der USA um alte Bluesmusiker aufzuspüren,sie zu interviewen und aufzunehmen. Unter anderen war er bei Alex Moore, Robert Shaw, Furry Lewis oder Sam Chatmon zu Hause, und er ist einer der wenigen europäischen Bluesforscher, die so einen Field Trip gemacht haben. Ab 1980 begann er auch seine Forschungen und Erlebnisse in verschiedenen Blueszeitschriften und Büchern zu veröffentlichen, sowie Revies von LPs der Document Serie zu schreiben. Er wird regelmässig zu den grossen Boogiefestivals wie München, Hamburg, Wels oder Sturminster eingeladen , und seit 2002 veranstaltet er jährlich sein eigenes Festival in Arnfels, u.a. mit Axel Zwingenberger, Martin Pyrker, Christian Christl, Jörg Hegemann oder Frank Muschalle um nur einige zu erwähnen. Es ist somit eines der am längsten bestehenden Festivals dieser Art.

Höhepunkt seiner Karriere war sicherlich die Verleihung des deutschen Boogie Woogie Award, dem Pinetop, den er für seine Bemühungen um die Frühstile des Klavierblues verliehen bekam. Michael Hortig ist nicht nur einer der authentischesten Bluespianisten, er ist weltweit einer der angesehensten Spezialisten für die Geschichte des Piano Blues und Boogie Woogie.

Discographie: “the piano blues of..” MHCD1 ( 2005 ), “Blues for Anna” MHCD2 ( 2009 ), “Deep end ” MHCD3 ( 2015 ) und gemeinsam mit Chris Rois, Dani Gugolz und Stefan Koss ”Lowdown piano blues from Ausria, MHCD4 ( 2o18 )

Bibliographie ( Artikel über ) :

Blues life 1980 bis 1987: Clarksdale 1980, Memphis 1980, Field trip 1981, Albert Ammons, Early blues pianists , Mississippi blues piano, Henry Brown, Curley Weaver, Detroit Boogie Woogie , Clyde Maxwell

Interviews mit Robert Shaw, Alex Moore, Isaac Youngblood, Charley Taylor

Blues & Rhythm ( UK) ab 2005 : Meade Lux Lewis, Speckled Red, Montana Taylor, Albert Ammons, Texas Blues piano, Field trip memories, Interview Axel Zwingenberger ( das erste Interview Axels in einer Blueszeitschrift ,Frog`s Anual ( UK )

ab 2014: Meade Lux Lewis, Wilson “Thunder ” Smith, Cow Cow Davenport, Cripple Clarence Lofton, Bessie Tucker & Ida Mae Mack, Montana Taylor,

Chicago Boogie Woogie, Shrevenport piano blues, Romeo Nelson

Kontakt: club@bayoogie.com

Bayoogie Newsletter bestellen

TRAG DICH EIN UND ERHALTE DIE NEUESTEN PIANO BOOGIE WOOGIE TIPPS & INFOS UNREGELMÄSSIG
IN REGELMÄSSIGEN ABSTÄNDEN. KOSTENFREI.
D A T E N S C H U T Z E R K L Ä R U N G

Next Post

Int. Bayoogie All Stars ~ New Orleans R&B

So Mrz 7 , 2021
Bitte dieses Feld leer lassen Bayoogie Newsletter bestellen TRAG DICH EIN UND ERHALTE DIE NEUESTEN PIANO BOOGIE WOOGIE TIPPS & INFOS UNREGELMÄSSIGIN REGELMÄSSIGEN ABSTÄNDEN. KOSTENFREI.D A T E N S C H U T Z E R K L Ä R U N G Prüfe deinen Posteingang oder Spam-Ordner, um […]