Little Brother Montgomery ~ der erste Barrelhouse Pianist, der ein Auto hatte

Eurreal Wilford “Little Brother” Montgomery wurde am 18. April 1906 in Kentwood, Louisiana geboren und starb am 6. September 1985 in Chicago.

Anfang der 1920er-Jahre spielte er zunächst solo in Holzfäller- und Terpentinarbeiter Lagern in Louisiana und Mississippi, später tourte er mit den Orchestern von Clarence Desdunes und Buddy Petit. Durch die „neuen“ Zugverbindungen erreichte er neue Orte, an denen er spielen konnte. Zunächst, so erzählt man sich, fuhr er beim Lokführer als „Hobo“ – also ohne Fahrkarte – mit. Die Geschäfte liefen gut. Noch in den 1920er Jahren war er einer der ersten Barrelhouse Pianisten, die sich ein Auto leisten konnten.

Nach Chicago, wo er seine ersten Plattenaufnahmen machte, kam er im Jahre 1928.
Von 1931 bis 1938 leitete er dann eine eigene Band in Jackson (Mississippi),
zog aber 1941 wieder zurück nach Chicago, wo er den Rest seines Lebens verbrachte.

Von dort aus unternahm er ausgedehnte Tourneen durch die USA und nach Europa, u. a. anlässlich des American Folk Blues Festival 1966.

In der Nachkriegszeit hat er regelmäßig Plattenaufnahmen gemacht.

Bayoogie Newsletter bestellen

TRAG DICH EIN UND ERHALTE DIE NEUESTEN PIANO BOOGIE WOOGIE TIPPS & INFOS UNREGELMÄSSIG
IN REGELMÄSSIGEN ABSTÄNDEN. KOSTENFREI.
D A T E N S C H U T Z E R K L Ä R U N G

Next Post

Blues Love Songs - Radio Stream

Mi Mrz 17 , 2021
Bitte dieses Feld leer lassen Bayoogie Newsletter bestellen E-Mail-Adresse * TRAG DICH EIN UND ERHALTE DIE NEUESTEN PIANO BOOGIE WOOGIE TIPPS & INFOS UNREGELMÄSSIGIN REGELMÄSSIGEN ABSTÄNDEN. KOSTENFREI.D A T E N S C H U T Z E R K L Ä R U N G Prüfe deinen Posteingang oder […]